Schwarmverhalten in der Informatik

Nutzen von Schwarmverhalten in Alogrithmen zur Lösung von Problemen in der Informatik

Wer den Titel dieser Website liest würd sich höchstwahrscheinlich fragen: „Was hat Schwarmverhalten mit der Informatik zu tun?“ Dies werde ich in dieser Einleitung erläutern:

Auch wenn man es sich nicht unbedingt vorstellen kann, gibt es einige Analogien zwischen dem Verhalten von Lebewesen und Problemstellungen bzw. Lösungsverfahren in der Informatik. Besonders das Verhalten von Lebewesen in einem Schwarm ist hier bedeutend. Schwärme von größeren Tieren, wie Säugetiere, welche man dann Herde nennen würde, oder Vögel sind hier weniger interessant. Hauptsächlich beschäftigt man sich in diesem Bereich der Informatik mit Insekten. Daher werde auch ich mich in dieser Facharbeit mit Insekten beschäftigen und zwar mit den Ameisen, ihren Fähigkeiten zur Wegfindung und natürlich auch dem, was sich daraus für die Informatik ergibt: Der Ameisenalgorithmus.

Auf den ersten Blick mag dieses Thema nicht sehr weitreichend wirken; jedoch ist das Rückgreifen auf Prinzipien aus dem Verhalten von Kleinstlebewesen in Gruppen von zentraler Bedeutung für das Verwirklichen von künstlicher Intelligenz.

nächste Seite>>